Donnerstag, 23. Februar 2017

Erster Altenburger Abend: Reich an Bildern einer Ostseereise


Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer
Genauso hatten es sich die Evangelische Kirchengemeinde und der Altenburger Geschichts- und Heimtverein (AGHV) vorgestellt. Es sollte ein beschaulicher Abend werden, im kleinen Kreis, mit einem Thema, das einlädt zum Träumen. Jürgen und Ingrid Reich führten uns am vergangenen Donnerstag auf eine Reise durch die Ostsee, die zwar noch an der Nordsee - in Amsterdam - begann, aber uns durch Skageragg in die Ostsee und schließlich bis Sankt Petersburg führte, zurück durch die Schären bis Stockholm und Kopenhagen. Die Zeit verging - nicht wie im Flug, sondern in der Gemütlichkeit einer Seereise, von der man nicht genug bekommen konnte. Und weil der Abend so schön war, beschlossen der Kirchengemeinderat und der AGHV am vergangenen Montag, diese Altenburger Abende fortzusetzen. Dazu mehr demnächst hier.

Mittwoch, 15. Februar 2017

Altenburger Abende: Was Jürgen morgen abend mit uns vorhat

Ostseekreuzfahrt




Auf Hohe See führen uns Ingrid und Jürgen Reich am  Donnerstag, 16.2. bei ihren Filmvorführungen über eine Kreuzfahrt auf der Ostsee. Wir beginnen um 19.30 Uhr im Gemeindesaal der Evangelischen Kirche, die gemeinsam mit dem Altenburger Geschichts- und Heimatverein der Veranstalter der "Altenburger Abende" ist. 

Folgendes Programm hat Jürgen für uns vorbereitet: 

1. Vorstellung des Schiffes (ca. 10 Min / Film)
2. Stationen der Kreuzfahrt (jeweils mit Fotos und  Erläuterungen)
3. Fahrt durch den Schärengarten (ca. 15 Minuten / Film)
4. Bei Bedarf: St. Petersburg ( ca. 15 Minuten / Film)






Die Altenburger Abende sind geplant als eine Veranstaltungsreihe, die vor allem  vom Vortrag und dessen Diskussion leben soll. Unkompliziert. Offen für alle. Einfach ein Angebot, das uns mal auf andere Gedanken bringen soll. Wenn Sie ebenfalls ein Thema haben, das Sie bewegt und mal mit den Altenburgern diskutieren wollen, melden Sie sich doch ganz einfach bei uns.


Raimund Vollmer

Gestern: Dorffestbesprechung im Vereinszimmer

Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer

Dienstag, 14. Februar 2017

Altenburger Abende: Am Donnerstag geht es an die Ostsee

Erster Alterburger Abend - Donnerstag, 16. Februar - Beginn: 1930 Uhr - Eintritt frei
Die Ostsee - Impressionen einer Kreuzfahrt
Im vergangenen Sommer unternahmen Ingrid und Jürgen Reich eine Kreuzfahrt durch die Ostsee - und sie brachten Tausende von Eindrücken mit, die sie fotografisch festgehalten haben. Jürgen Reich fasste das Ganze zu einer filmischen Inszenierung zusammen, die er auf Einladung des Altenburger Geschichts- und Heimatvereins und der evangelischen Kirchengemeinde am Donnerstag, 16. Februar 2017 im Gemeindesaal der Kirche zeigen wird. Beginn: 19.30 Uhr. Dauer: etwa eine Stunde. Eintritt frei.
Mit dieser Abendveranstaltung möchten die Kirchengemeinde und der Geschichtsverein eine Reihe an Vorträgen und Gesprächen beginnen, in denen Themen der Zeit- und Ortsgeschichte ebenso behandelt werden wie Porträts oder Berichte. Diese Veranstaltungen stehen unter der Namen "Altenburger Abende". Dazu wird momentan ein Jahresprogramm zusammengesetllt. Am 27. März 2017 wird übrigens der Theologe Marcus Bogner zum Thema "Luther" referieren.



Montag, 13. Februar 2017

Wenn Oldtimer mutscheln, gewinnt der Jüngste

 Der Sieger des Abends
 Im Schützenhaus: Der Sieger jedes Tisches...
 kam in die...
 ... Endrunde
 ... und der Wächter vom Turm warauch dabei
 ... Es wurde ziemlich hart gekämpft
... und am Ende war tatsächlich der Jüngste der Baste bei den Altenburger Oldtimerfreunden...
Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer

Samstag, 11. Februar 2017

Feuerwehr Altenburg: Ehrenmitglied, neuer Kommandant und Stellvertreter

Zum Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr in Reutlingen wurde gestern abend im Schützenhaus Joachim Schäfer (mit Bilderrahmen) ernannt. Neue Kommandant ist Michael Riefler (5. von links) , der nach zehn Jahren (?) Jan Drexelius  (ganz rechts) ablöst. Sebastian Böpple wurde stellvertretender Abteilungskommandant (4. von links).
Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer

Kinderumzug - Wann das wohl war?


Bildertanz-Quelle: Bildertanz-Archiv

Donnerstag, 9. Februar 2017

Wer hat das Sagen in Altenburg?

Das ist natürlich eine freche Frage: "Wer hat das Sagen in Altenburg?" Aber allmählich muss sie wohl doch gestellt und beantwortet werden, meint jedenfalls der Autor dieser Zeilen. Und wahrscheinlich muss sie auch in anderen sogenannten "Stadtbezirken" Reutlingens gestellt werden. So gut die Veranstaltung der "Planungswerkstatt" über die neue Ortsmitte am 1. Februar gewesen war, sie entließ dennoch die Bürger mit dieser Frage. Denn am Ende der Veranstaltung erhob ein Sprecher der Bürgerinitiative "Wir - Lebenswerter Nordraum" seine Stimme und lud die Bürger zu einer Info-Veranstaltung wegen der Erweiterung des Industriegebietes ein. Es ist für die Altenburger eine existentielle Frage, die - so die Andeutung - der Bezirksgemeinderat selbst im Rahmen einer von ihm einberufenen Bürgerversammlung nicht stellen darf - weil er angeblich selbst keine Bürgerversammlung einberufen darf. Ist das wirklich so? Nach dem Besuch der Planungswerkstatt in Rommelsbach, die an diesem Dienstag stattfand, dachte ich, der Frage mal nachzugehen. Das Ergebnis und eine kleine kritische Reflexion beider, vielleicht zu pädagogisch angelegter "Planungswerkstätten" lesen Sie im Bildertanz-Blog.

Donnerstag, 2. Februar 2017

So geht Fotografie!!!

Alexander Glazle hat dem Bildertanz soeben diese tollen Fotos geschickt. Da war der richtige Mann zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle. Danke Alexander!






Bildertanz-Fotos: Alexander Glazle



Gestern in Altenburg: Das ist Bürgerbeteiligung!!!!

 Die Planungswerkstatt eröffnete der Posaunenchor...
 Sehr gut besucht: an die 250 Altenburger kamen (geschätzt)
Sabine Freitag, Stadt Reutlingen, präsentierte das Projekt: die neue Ortsmitte

 Unser Bezirksbürgermeister in seinem Element: Gespräch mit dem Bürger
 Fachsimpelei überall
Auch unter den Mitgliedern des Bezirksgemeinderates
Zeigte, wo es lang ging: Sabine Freitag

Kurzanalyse. Das Projekt Neue Ortsmitte wurde sehr intensiv diskutiert. Mit den Fachleuten. Untereinander. Drei Kritikpunkte schälten sich heraus: 1.) Zu wenig Parkplätze 2.) Zu hoch verdichtet der Raum 3.) Verkehrsregelung beim Übergang Donaustraße vor allem für die Hofschüler

(Da ich jetzt leider auf einen Termin muss, kann ich nicht mehr dazu schreiben. Würde mich über Kommentare freuen, sehr freuen. Man kann dies auch anonym tun, wer sich nicht extra anmelden will, oder: email an bildertanz@aol.com )
Raimund Vollmer

Bilder-Auswahl 2017: Vor der Schule

Wer kann uns mehr zu diesem Bild mit Lehrer Friedrich Fingerle (links) sagen? 
Bildertanz-Quelle: Sammlung Paul Werweyko
(Veröffentlich am 29.12.2016)

Jetzt bekamen wir die Antwort:
Hierzu die Namen nach Lehrer Friedrich Fingerle: Links oben: Gottlob Riehle, Karl Walz, Eugen Müllerschön, Konrad Fingerle, Ernst Mayer, Otto Weimar, Karl Eben, Pfarrer Lutz;
links unten: Tabea Fingerle, Martha Rempfer, Elfriede Löffler, Hilde Rempfer, Emilie Knapp, Maria Greiner, Alwine Mayer

Mittwoch, 1. Februar 2017