Freitag, 26. Mai 2017

Schwarz oder grün - das ist in Altenburg jetzt die Frage!!!


Auf jeden Fall wird es bei unserem Dorffest wieder kunterbunt zugehen. Die Kinder der Hofschule haben mal wieder gemalt und dieses Bild für unsere Plakat ausgewählt. Die Frage ist nun: Welchen Hintergrund geben wir dem Ganzen: schwarz oder grün!
Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer/Hofschule/Rathaus Altenburg

Mittwoch, 24. Mai 2017

Dietmar Scholz: Bilder einer Ausstellung

Hunderte von Bildern vermachte der 2016 verstorbene Altenburger Künstler Dietmar Scholz dem Rathaus. Bürgermeister Frank Hofacker lud am vergangenen Samstag gemeinsam mit Frau Scholz, der Tochter des bekannten Dichters und Malers, zu einer Vernissage in Rathaus.
 Es ist und bleibt das Wahrzeichen seiner Wahlheimat: die Kirche von Altenburg.
 Natürlich ist das Werk des malenden Dichters ein Stoff, das Germanisten sich nicht entgehen lassen.
 So sollte mal die Neue Ortsmitte von Altenburg aussehen.
Schulleiterin Renner-Heck hatte die Bilder der sehenswerten Ausstellung im Foyer des Rathauses ausgesucht - mit sehr viel Geschmack.
 Die 2 Doktoren: Sie sorgten für die musikalische Umrahmung der Vernissage: Siegfried Hebsacker und Hartwig Bögel.
Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer

Freitag, 19. Mai 2017

"Mahden" in der Presse

Nicht gerade ein Kompliment ist es für Journalisten, wenn man sie oder deren Zeitung als "Hofberichterstatter" bezeichnet. Günther Brändle hatte es bei der Versammlung seiner Bürgerinitiative "Liebenswerter Nordraum" auch bestimmt nicht liebedienerisch gemeint, wie es in den Ohren eines Medienschaffenden klingen mag. Wenn man aber bedenkt, dass die Veranstaltung im Vereinszimmer der Hofschule stattfand, dann hatte diese Titulierung schon kleinwenig einen realen Hintergrund. Ansonsten ist der Bericht, dem sich ein ausgewogener Kommentar hinzufügte, auch eine gute Darstellung dessen, was die Altenburger sehr, sehr bewegt. Überzeugen Sie sich selbst! Hier ist der Link zu dem Artikel. 
Bildertanz-Quelle:Raimund Vollmer

Altenburg 1927: Vor 90 Jahren war der Bau des Kraftwerks...


damals die Sensation im Neckartal - nicht nur für den Bauherrn, die Firma Emil Adolff in Reutlingen  Und Lehrer Fingerle war natürlich mit seiner Kamera dabei. Hier ein paar Impressionen.
Bildertanz-Fotos: Sammlung Gerhard Fingerle
Erstveröffentlichung am 28. April 2009 

Donnerstag, 18. Mai 2017

Gestern in Altenburg: Bürgerinitiative zum Thema "Gewerbegebiet Mahden"

Sie kamen, um zu sehen und zu hören. Morgen gibt's dazu bestimmt die entsprechende Presseresonanz mit aller Prominenz und Pipapo. Wer vorab völlig abwegige Gedanken dazu lesen möchte, der kann sich HIER umsehen: Doppelter Boden - ein Dorf wehrt sich
Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer

Mittwoch, 17. Mai 2017

Straßenbahn und Männertreffen der Evangelischen Kirche...


... gestern abend in Altenburg. Im Gemeindesaal. Aus Altenburg kamen die wenigsten der Gäste. Aber viele der Bilder, die gezeigt wurden, stammen von hier - aus der Bildertanz-Sammlung, die seit 2004 ihr Zentrum in unserem Ort hat. Leider fand das keine Erwähnung, auch nicht die Namen der Fotografen waren aufgezeichnet - worauf wir immer so stolz sind, dass wir die Autoren nennen können. Aber es wurde kräftig gefachsimpelt über Wechselstrom und Gleichstrom, über Politik und Wirtschaftlichkeit, über dies und das. Irgendwie war es indes doch seltsam, dass da nur Männer zusammensaßen. Irgendwie seltsam...
Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer

Heute steht hier das neue Rathaus von Altenburg...


... wo dereinst dieser fränkische Hof mit seinem Tripple-Aufgang vor sich hin rottete.
Ob der Neubau des Rathauses allerdings anheimelnder ist als ein restaurierter Hof, das ist letztlich eine Frage des Geschmacks und des Zeitgeistes.
Bildertanz-Quelle: Sammlung Gerhard Fingerle

Montag, 15. Mai 2017

Wenn der Bezirksgemeinderat mal außer Häuschen ist...

 ... dann begibt er sich mitsamt seinen Lieben vom Rathaus aus...
 ... durch die versonnene Neckargasse...
... durchs Neckartal

 ... durch Regen und Regen...
 ... aufs Gütle des Bezirksbürgermeister auf der falschen Seite des Neckars. um ins Altenburger Tal zu blicken...
... oder um es sich ein wenig bequem zu machen...  
... oder sich seines Lebens zu erfreuen...

... sich gut aufzustellen und um ein Feuer zu scharen und...
... sich höhere Ziele zu setzen...
... und den unaufhaltsamen Aufstieg zu wagen... 

... auch mal für ein paar Stunden alles hinter sich zu lassen...
 ...die Welt von oben zu betrachten

... den Überblick zu wahren und zu schätzen...

 .. über manches Rindvieh mal nachzudenken...
... kein Wässerchen zu trüben...

 ... auch wenn einem nicht alles gefällt, was man so sieht...

.... sollte man immer einen rettenden Strohhalm in der Nähe haben...
 ... man muss sich auch mal kaiserlich über die Dinge erheben..

 Manchmal muss man auch Sachen "unterbrücken"...
 ... und intensiv besprechen...
 ... oder sich mal verstecken...
 ... und schon mal ein Auge zudrücken...
Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer

Easy Rider in den dreißiger Jahren



Bildertanz-Foto: Sammlung Gerhard Fingerle
Erstveröffentlichung am 27. 4. 2009

Sonntag, 14. Mai 2017

3. Mai 1952: Hochzeit zwischen Altenburg und Rommelsbach


Groß gefeiert wurde damals, als Marianne Rist aus Altenburg und Paul Schäfer aus Rommelsbach heirateten. Die standesamtliche Trauung war in Rommelsbach gewesen, die kirchliche Trauung in Altenburgs Nikolauskirche.
Bildertanz-Foto: Richard Walker

Samstag, 13. Mai 2017

1972: Hedwig Schach und das Einkaufszentrum von Altenburg...


... war über Jahrzehnte hinweg die Bäckerei Schach. Alles selbst gebacken. Legendär waren Erwin Schachs Croissants.
Bildertanz-Foto: Familie Schach
Erstveröffentlichung am 7.5.2009

Sonntag, 7. Mai 2017

Mit Peter Nagel durch Rottenburg (1): Woher die Kinder kommen...



Bildertanz-Quelle:Raimund Vollmer

Vorab mal vier Fotos von unserem gestrigen Ausflug

Start in Altenburg
Begrüßung durch unseren Stadtführer in Rottenburg: Peter Nagel
... und eines der berühmten Gedichte, die uns Peter Nagel gestern präsentierte - an der Josef Eberle Brücke (alias Sebastian Blau)
Zwar wurde Josef Eberle nicht hier, sondern im Dom getauft (wie ich hier meine früheren Texte berichtigen muss), aber für Peter Nagel ist die Sankt-Moriz-Kirche (ohne "tz", wie wir gestern feststellen mussten) das schönste Gotteshaus in der Bistum-Stadt Rottenburg. Sie wurde in geradezu bilderstürmerischer Weise von ihrem Barock-Rock befreit (Aufwand 5 Millionen Mark, für die Peter Nagel und ein weiteres Mitglied des Kirchengemeinderates hafteten und die Spenden einsammelten) und durch ein mehr der Gotik entsprechendes oder zusprechendes Innenkleid renoviert. Fast schon evangelisch sei die Kirche, kommentierten die Altenburger Besucher die Kirchenausstattung.
Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer