Montag, 31. Oktober 2011

Reparaturbedürftig

ist das Fundament dieser Bank am Feldweg in der Verlängerung der Ungerhalde. Bequem sitzen kann man nicht mehr. Schade - denn man hat eine recht schöne Aussicht von diesem Ruheplätzchen aus. Außerdem leidet das Holz unter der direkten Bodenberührung. Ein Thema für den Ortschaftsrat!


Bildertanz-Fotos: Jürgen Reich

Sonntag, 30. Oktober 2011

Heute abend im ev. Gemeindesaal: Das Leben der anderen

Um 19.00 Uhr: Das Pfarrersehepaar Klaus und Maria Sorge erzählte heute abend im evangelischen Gemeindesaal vor gut 30 Zuhörern vom Leben in der DDR.
Ein ausführlicher Bericht
HIER.
Bildertanz-Fotos: Jürgen Reich

Altenburgs Ungerhalde im Abendlicht

Bildertanz-Foto: Jürgen Reich

Freitag, 28. Oktober 2011

Als JR (li) noch der Schwarm aller Frauen war ...

Bildertanz-Quelle: Sammlung Ingrid und Jürgen Reich
Aufnahme vom 3. Mai 1954 in Vancouver, Kanada

Gutes Gelingen ...

Bildertanz-Foto: Jürgen Reich
... wünschen wir der ev. Kirchengemeinde zur Kirchenrenovierung.

Das dritte "TOI" setzen wir einfach gedanklich dazu ...

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Innenansichten

des "Altarraums" der Nikolauskirche:
Die Fotos zeigen die Situation zwischen 1951 und 1971 (oberes Bild), vor dem gegenwärtigen Umbau (Mitte) und schließlich den momentanen Zustand.

Bildertanz-Quelle: Sammlung Tanja Wack
Bildertanz-Foto: Jürgen Reich
Bildertanz-Foto: Jürgen Reich
Sofern der Renovierungs-Zeitplan eingehalten werden kann, soll die Konfirmation 2012 schon wieder in der Kirche stattfinden können. Im Sommer 2012 ist ein historisches Fest angedacht - immerhin geht die erste Kapelle auf die Mitte des 11. Jahrhunderts zurück.

Sonntag, 23. Oktober 2011

Wäre das nicht auch ein Bild für den Kalender 2012?


Rudolf Mayer hatte uns dieses Foto 2004 gegeben. Da Jürgen Reich, Vorsitzender des Altenburger Geschichts- und Heimatvereins, gerade daran arbeitet, Bilder für den Kalender 2012 zusammenzustellen, wollen wir seine Aufmerksamkeit auch auf dieses Foto lenken...

Freitag, 21. Oktober 2011

Unter den Augen der Stasi

Altenburger Gespräche
am Sonntag, 30. Oktober, 19.00 Uhr
im Gemeindesaal der evangelischen Kirche

Ein Pfarrersehepaar erzählt
vom Leben in der DDR

Bei einem Privatbesuch hier in Altenburg entstand die Idee: Das müsste doch eine Menge Leute interessieren zu erfahren, wie das war, als Geächtete, als Pfarrersfamilie, unter den Bedingungen eines real existierenden Sozialismus, nämlich dem der DDR, zu leben. Warum also nicht daraus zusammen mit der Kirche hier einen Abend zu gestalten? Maria und Klaus Sorge waren sofort bereit, dieses Experiment mitzumachen. "Und wir bringen dann auch unsere Stasi-Akte mit - also jedenfalls die Teile, die gerettet werden konnten."

Und so wird es den Teilnehmern der erstmals stattfindenden "Altenburger Gespräche" des hiesigen Geschichts- und Heimatvereins in Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde möglich sein, mal einen Blick in eine richtige Stasi-Akte zu werfen. Termin: Sonntagabend, 30. Oktober 2011, Beginn: 19.00 Uhr. Eintritt frei.

Und Klaus Sorge, der 2012 seinen 75. Geburtstag feiern wird, hat sich vorgenommen, auch seine Jacke mit dem vom Regime so gefürchteten "Schwerter-Zu-Pflugschar"-Emblem mitzubringen. Dieses Zeichen hat sogar einmal dazu geführt, dass einer seiner Söhne verhaftet worden ist. Doch das wird er am Sonntag vor dem Reformationstag selbst erzählen. Und auch die Geschichte der Flucht, die dieser Sohn dann noch wenige Monate vor dem Fall der Mauer wagte und dabei durch die eiskalte Donau schwamm.

Aber sie werden auch viel aus dem Alltag erzählen. Bespitzelt und abgehört von der Stasi, schikaniert von den Behörden war das Leben alles andere als einfach für das Ehepaar und ihre vier Kinder. Klaus Sorge war zwischen 1979 und 1999 Pfarrer in Spremberg, Lausitz. Er war während des Mauerfalls und in der Zeit danach Präses der Kreissynode. In dieser Funktion musste er auch den Wiederaufbau und die Renovierung der Kirchen und Kirchentürme überwachen.

Maria Sorge, von Beruf Erzieherin, durfte nur als Putzfrau in der Schule in Schremberg arbeiten. Es war die Schule, in die auch ihre Kinder gingen. Sie berichtet mit unverkennbarer Berliner Schnauze, wie sie - den Besen in der Hand - ihre Kinder vor Schikanen durch die DDR-Lehrer schützte. Ein sehr temperamentvoller Vortrag...
Altenburger Geschichts- und Heimatverein

Der endgültige Abschied der Straßenbahn von Altenburg

war am 20.04.2009. Damals wurde der BW 20 vom Hof der Fa. Vogel nach Zwiefalten überführt. Für den Chronisten machte er einen letzten Halt an der früheren Endstation.

Bildertanz-Foto: Jürgen Reich

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Nach all der Sonne

endlich mal wieder Abwechslung im Landschaftsbild!

Bildertanz-Foto: Jürgen Reich

Straßenbahngedenktag: Ankunft der ersten Straßenbahn...




Feierliche Eröffnung der Linie 3 von Reutlingen über Rommelsbach und Oferdingen nach Altenburg. Das war am 1. August 1928.
Weitere Bilder in unseren Blogs:
Altenburg
Betzingen
Oferdingen
Pfullingen
Reutlingen
Rommelsbach
Eningen
Orschel-Hagen
Projekt Wilhelmstraße

Bildertanz-Quelle: Friedrich Fingerle

Dienstag, 18. Oktober 2011

Eigentlich

Bildertanz-Foto: Jürgen Reich
wollte ich Ihnen heute weitere Fotos von den Renovierungsarbeiten in der Nikolauskirche zeigen. Das Hochladen dieses Fotos dauerte allerdings fünf Minuten - nach mehreren Fehlversuchen. Vielleicht geht es morgen besser ...

Neues von der Baustelle der Nikolauskirche

Bildertanz-Foto: Jürgen Reich
Mehr geht momentan leider nicht, da ich keine Fotos (mehr) hochladen kann - sorry!

Montag, 17. Oktober 2011

1930: Auf dem Gütle


Heute werden wir im Laufe des Tages für unser Projekt "Wilhelmstraße" einige Fotos aus den Alben von Friedrich Fingerle veröffentlichen. Wenn Sie ein paar Minuten Zeit haben, dann clicken Sie sich dich einmal dort ein und beurteilen die inzwischen aus mehr als 180 Bildern bestehende "Musterkollektion". Im Januar 2012 möchte der Bildertanz in den Schaufenstern der Läden in der "Wilhelmstraße und Umgebung" Bilder aus seinem 80.000 Dokumente umfassenden Fundus zeigen. Und dazu gehören natürlich auch die von Lehrer Friedrich Fingerle.
CLICKEN SIE HIER ZUR WILHELMSTRASSE

Sonntag, 16. Oktober 2011

1960: Vor der Hofschule...


... sah es damals irgendwie anders aus als heute. Und wahrscheinlich war die Schule auch mehr als nur Grundschule. Sie war wohl eine Volksschule. Wann wurde das geändert?
Buldertanz-Quelle: Familie Werner

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Einsiedel: Erinnerungen an einen Sommer...


... der nun genau so vergangen ist wie der auf unserem Bild, aus der Fingerle-Zeit, als damals dieses noch heute in Betrieb befindliche "Nachtstrombecken" entstand. Nachts wurde (und wird) das Wasser hochgepumpt, damit es tagsüber in Spitzenzeiten die Turbinen antrieb. Offensichtlich hielt dies die Altenburger nicht davon ab, hier zu baden. Wer es besser und genauer weiß, ist herzlich eingeladen, seinen Kommentar dazu abzugeben.
Bildertanz-Quelle: Friedrich Fingerle

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Die Frauenfeuerwehr von Altenburg im Schottenrock


Na, was sagt die Freiwillige Feuerwehr dazu?
Das Bild fehlte in der Jubiläums-Ausstellung, oder?
Bildertanz-Quelle: Mechthild Bayer

Dienstag, 11. Oktober 2011

Montag, 10. Oktober 2011

Freundschaftssingen des Gesangvereins Altenburg 1949 in Wannweil

Bildertanz-Quelle: Siegfried Rist
Wurde der Vortrag des Chores aufgezeichnet? Vor dem Herrn im schwarzen Anzug links ist auf jeden Fall ein Mikrofon zu sehen.

Sonntag, 9. Oktober 2011

Müssen wir jetzt den Gottesdienst im Freien feiern?


Natürlich nicht! Aber wer weiß mehr über die Hintergründe
zu diesem Bild, das offensichtlich aus der Nachkriegszeit stammt.

Bildertanz-Quelle: Renate Wolf

Donnerstag, 6. Oktober 2011

"Altenburg von oben"

Heute übergab Pfarrer i.R. Reiner Zeeb dem Altenburger Geschichts- und Heimatverein e.V. eine CD mt 19 herrlichen "Luftaufnahmen" - alle beim Feuerwehrjubiläum von der Spitze der Drehleiter aus aufgenommen. Herzlichen Dank an den Fotografen - vielleicht schaffen wir es Dank seines Beitrags und weiterer Fotos, die uns in letzter Zeit erreicht haben,  doch noch einen Kalender unter dem Motto "Altenburg von oben" für das kommende Jahr herzustellen. Was halten Sie davon?
Bildertanz-Foto: Reiner Zeeb

Kirchenrenovierung (2): Überraschungen garantiert ...

titelt der GEA heute einen Artikel zum Umbau der Nikolauskirche. Lesen Sie den Artikel hier.

Bildertanz-Foto: Jürgen Reich
Für JR ist diese Schalttafel für "Läutemaschinen" mit einer patentierten "Schwingungskontrolle" bereits eine tolle Überraschung.

Mittwoch, 5. Oktober 2011

Kirchenrenovierung (1)

Heute wurden von freiwilligen Helfern die Kirchenbänke aus der Nikolauskirchen entfernt. Die guten brachte Erich Diebold mit "schwerem Gerät" zu Schreiner Riekert in Lustnau, wo sie "halbiert" und aufgemöbelt werden. Verkürzt werden die Bänke, damit es künftig einen Mittelgang gibt.  Dazu wird auch der Holzboden entfernt. Die "schlechten" Bänke werden zunächst in einer Scheuer in Altenburg untergebracht.
Bildertanz-Fotos: Jürgen Reich

Heute beginnt die Kirchenrenovierung

Bildertanz-Foto: Norbert Speck
mit dem Ausräumen der Nikolauskirche. Ab 8:30 Uhr. Sie können gerne helfen! 
1984 wurde außen renoviert - 2011 wird innen umgestaltet.