Dienstag, 11. März 2014

Begegnung 50 plus: Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Nächste Woche ist es wieder so weit. Am 19. März ab 15 Uhr findet unser nächstes Mittwochstreffen mit Kaffee und Kuchen statt. Wie bereits angekündigt, wollen wir an diesem Nachmittag die wichtigen Themen Vorsorgevollmacht (Generalvollmacht) und Patientenverfügung aufgreifen und haben hierzu einen Experten eingeladen. Rechtsanwalt Helmut Eckert wird diese Themen vorstellen und Fragen dazu beantworten. Bei einer Vorsorgevollmacht kann der/die Bevollmächtigte (Sohn/Tochter oder naher Verwandter), Bank-, Renten- und alle geschäftlichen Angelegenheiten regeln, wenn man selbst wegen Krankheit oder eines Unfalls nicht mehr dazu in der Lage ist. Deshalb sollte jeder, der eine Betreuung durch das Betreuungsgericht verhindern möchte, frühzeitig eine Vollmacht erstellen, da Krankheit oder Unfall in jedem Alter eintreten und zur Geschäftsunfähigkeit führen können. Eine Patientenverfügung ist eine schriftliche Vorausverfügung einer Person für den Fall, dass sie ihren Willen nicht mehr erklären kann. Sie bezieht sich auf medizinische Maßnahmen wie ärztliche Heileingriffe und steht meist im Zusammenhang mit der Verweigerung lebensverlängernder Maßnahmen. Wir möchten zu diesem wichtigen, informativen Nachmittag alle Bürgerinnen und Bürger aus Altenburg und der näheren Umgebung recht herzlich einladen und freuen uns auf ihr Kommen. Der Vortrag ist kostenfrei. Die nächsten Termine der „Altenburger Begegnung 50 Plus“ Jeden Dienstag ab 14.30 Uhr Spaziergang ca. 1-1,5 Stunden, Treffpunkt Rathaus Altenburg. Für Bürgerinnen und Bürger, die nicht so schnell laufen möchten oder können, bieten wir in einer zweiten Gruppe eine kleinere Runde mit angepasstem Tempo an. Bei schlechtem Wetter fällt der Termin aus. 16. April nächstes „Mittwochstreffen“ Wir wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund.
 Ihr Team „Altenburger Begegnung 50 Plus“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen