Dienstag, 16. Oktober 2012

Gestern in Altenburg: Die CDU am Central Park...

... bei der Ortsbesichtigung. Bezirksbürgermeister Frank Hofacker und der Bezirksgemeinderat hatten die CDU-Fraktion des Reutlinger Stadtrats nach Altenburg eingeladen. Und es wurde ein wunderschöner Abend. Es ging natürlich vorrangig um die Gestaltung der neuen Ortsmitte. Zu diesem Thema hatte das Dorfparlament Anträge formuliert, über die im Stadtrat im Rahmen des Doppelhaushalts 2013/14 entschieden werden soll. Deshalb lädt der Dorfrat zur Zeit alle Fraktionen nach Altenburg ein. Die Freien Wähler waren da, die SPD, die FDP, gestern die CDU, am Samstag erwarten wir Die Linke und nächste Woche kommen die Grünen.
Nach dem gestrigen Rundgang durch Altenburg hatte die CDU die Altenburger Räte in den Drei-Birkenhof nach Rommelsbach eingeladen. Und da wurde dann etwas beschlossen, was sicherlich helfen wird, dem Nordraum mehr Gewicht zu geben: Zum 21. November, dem Buß- und Bettag, wollen, können, sollen sich alle Bezirksgemeinderäte der Dörfer Rommelsbach, Degeschlacht, Sickenhausen, Oferdingen und Altenburg in der Scheune von Landwirt Markus Kern treffen. Natürlich informell. Zum gegenseitigen Kennenlernen. Entsprechende Einladungen werden an die Bürgermeister rausgehen. Dass es ausgerechnet die fünf Dörfer sind, die in den siebziger Jahren einmal den Ort Neckarerlenbach bilden wollten, ist natürlich reiner Zufall... (Spässle gemacht)

Kommentare:

  1. Ihr macht das vom Ortschaftsrat schon gut, das muss man auch mal ausdrücklich sagen. Richtig, dass ihr im Vorfeld von wichtigen Abstimmungen im Reutlinger Gemeinderat alle Fraktionen zu Ortsterminen in unser (noch) infrastruktur-armes Dörfle einladet und für Eure Vorstellungen werbt.Und wenn dann noch Altenburger Bürgerinitiativen dazukommen, sind die Chancen auf externe Fördermittel auch eher vorhanden.

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Helmut, für Deine Erläuterungen. Leider muss das Treffen aufs 1. Quartal 2013 verschoben werden, weil die Oferdinger am 21. November etwas anderes vorhaben. Schade. Aber wir denken uns natürlich nichts Böses dabei... ;-)

    AntwortenLöschen