Donnerstag, 8. März 2018

AUSGEMEINDET: Altenburg wird Zollgrenzbezirk

Sollte Reutlingen ein eigener Stadtkreis werden, hat sich der Bezirzgemeinderat der 1972 untergegangenen und bis dahin selbständigen Gemeinde Altenburg, heute eine "Stadtteil" von Reutlingen, dazu entschlossen, Altenburg wegen seiner Randlage zum Kreis Tübingen und Kreis Reutlingen zum Zollgrenzbezirk erklären zu lassen. Mautgebühren der verschiedensten Art sollen erhoben werden, um mit dem Geld ehrgeizige Projekte zu finanzieren. Dazu gehört die Einrichtung einer Seilbahn, die das durch das Erlenbachtal zerschnittene Dorf vereinen soll. Eine den Berg herabfahrende Gondel zieht gleichzeitig eine den Berg hinauffahrende Gondel nach oben. Außerdem soll ein Gütesiegel entwickelt werden - mit Blick auf das Gewerbegebiet: "Made in Mahden". Der Rat von Kirchentellinsfurt, mit dem Altenburg grenz- und stadtkreisübergreifend das Gewerbegebiet teilt, hat nun angefragt, ob die dortige Wirtschaft dieses Gütesiegel ebenfalls erwerben darf. Beunruhigt sind die Räte aus dem Nachbardorf und Nachbarkreis über die Kennzeichnung als "Zollgrenzbezirk". Sie haben deshalb den Vorschlag unterbreitet, beide Kommunen zu vereinen - unter dem Namen "Autonomes Altenburg". Um diese Gedanken politisch abzuklären, hat sich nun der Bezirzgemeinderat entschlossen, auf eigene Kosten - Betonung: eigene Kosten - nach Berlin zu reisen. Die wiederzuwählende Bundeskanzlerin hat dem Gremium ihre komplette Aufmerkelsamkeit zugesagt.
Dies ist - wie immer - natürlich nur ein Gerücht... (RV)

Kommentare:

  1. Brillant!
    Tristesse zwischen Aschermittwoch und 1. April: findet in Altenburg nicht statt.

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Altenburg ist verkehrstechnisch gesehen fast eine Exklave der BRD.
    TR

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verkehrstechnisch eine Exklave? Aber man kann doch Tübingen, Stuttgart, Reutlingen, Kfurt usw. gut erreichen. Freilich nur, wenn man ein Auto hat.....Das ist wahr.

      Löschen
  3. Von dem Altenburg, das auf dem Foto abgebildet ist, sind Sie schneller in Tübingen usw., wenn Sie vorher durch die Schweiz fahren.
    TR

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huch, jetzt komme ich erst mit!
      Das Ortsschild "Altenburg" ist ja nicht unseres. Sie haben vollkommen Recht...
      Schönen Abend!

      Löschen